Wir sind Teamplayer

Itzenplitz und KunzeAuf der Suche nach dem nächsten Erlebnis führt kein Weg an uns vorbei!

Erfahre mehr...

Harzer Bergwald auf YouTube

Komoot Premium - Was steckt drin?

News

Videos mit Einstufung der Lernstufe
Videos mit Einstufung der Lernstufe

Wir haben uns über Hinweise gefreut, dass manche Anleitungen und Lösungsvideos für Einsteiger nur...

» Lies mehr
Jetzt technische Hilfe auf Harzer Bergwald

Ist euch unsere neue Hilfe-Rubrik schon aufgefallen? Ab sofort könnt ihr bequem über den...

» Lies mehr
Über den Dächern von Stolberg
Über den Dächern von Stolberg

Graf Itzenplitz und sein Adjudant Kunze sind zurück im Südharz

» Lies mehr

Unser Kinder-Tourentipp

Der Regenstein

Wandern mit Kindern im Harz an den Sandhöhlen im HeersWenn kleine Entdecker und Abenteurer auf ihre Kosten kommen wollen, führt kein Weg am Regenstein bei Blankenburg vorbei. In diesem Punkt sind sich alle Redakteure von Harzer Bergwald einig. Die Ruine der Festung Regenstein, die Regensteinmühle und nicht zuletzt die Sandhöhlen im Heers bieten Raum für vielfältige Beschäftigung.

Lies mehr über unseren Kinder-Tourentipp -->>

Unser Romantik-Tourentipp

Walkenried

Ein Schwan in Walkenried

Die Redaktion war sich bei den Romantiktouren sehr schnell einig, als es darum ging, die passende Empfehlung für euch zu finden. Die Auswahl an Touren ist groß, aber eine ragt aus unserer Sicht unter allen anderen heraus. Auf dem Karstwanderweg bei Walkenried im Südharz werdet ihr eine Romantiktour sondergleichen erleben.

Lies mehr über unseren Romantik-Tourentipp -->>

Unser Abenteuer-Tourentipp

Steinerne Renne

Blick auf Wernigerode

Abenteuertouren versprechen aufregende Erlebnisse, Spannung und auch etwas Anstrengung. Bei unserer Tour „Rund um die Steinerne Renne“ wird euch noch sehr viel mehr geboten. Atemberaubende Aussichten warten auf euch. Besonders auf der Bank an den steilen  Renneklippen und am Ottofelsen bleibt euch garantiert die Spucke weg.

Lies mehr über unseren Abenteuer-Tourentipp -->>

Auf Tour im Ostharz

Harzer Bergwald Tourendetails:

 

Startpunkt: Parkplatz unterhalb der Roseburg

Länge: 16 Kilometer

Stempel Harzer Wandernadel: 61, 181, 182

Download: GPX-Datei

Die neue Nr.61 an der Harzer Grauwacke Rieder

Vereister SiebersteinsbachAls Ausgangspunkt dieser Tour eignet sich hervorragend der große Parkplatz unterhalb der Roseburg. Wem noch Zeit nach der Wanderung bleibt, der sollte unbedingt einen Abstecher in die Burg machen. Der erste Teil unserer Tour führt über die steinerne Brücke am Siebersteinsbach zum Fürstenweg. Wir zweigen rechts ab und schwenken kurz vor der Auffahrt zum Steinbruch nach Süden in den Harzwald. Hier trägt uns ein Wildpfad direkt neben einem Bächlein den Berg hinauf. Jetzt zur Winterzeit lassen sich wunderbar die zahlreichen Spuren der Tiere im Schnee nachverfolgen. Wildschweine haben ausdauernd im Boden nach Nahrung gewühlt. Am Wegrand warnt bald ein Schild vor Sprengungen, denn wir nähern uns dem Grauwackebruch. Nach wenigen Metern kommt dann auch schon die neue Stempelstelle Nr.61 der Harzer Wandernadel in unser Blickfeld. Sehr schön gestaltet, mit einer kleinen Besucherplattform und einer Schautafel ermöglicht dieser Platz einen Überblick über den Grauwackebruch und die nähere Umgebung. Auf unserer komoot-Karte könnt ihr die genaue Lage durch das Foto erfahren. Die Entfernung zu unserem Startpunkt liegt bei etwas mehr als zwei Kilometer Wegstrecke.

Über den Siebersteinsbach zum Schirm

Von der Stempelstelle Nr.61 geht es nur einige Meter über Fortswege und dann wieder weiter über verwilderte Pfade hinab ins Siebersteinstal. Dort erwartet uns der Große Siebersteinsteich. Er ist zum Teil abgelassen und ansonsten von einer geschlossenen Eisfläche bedeckt. Wir überqueren den Siebersteinsbach und haben unsere Freude an den Formen im Eis, die das Schmelzwasser heraus spült. Kathrin entdeckt sogar ein Herz in der immer dünner werdenden Eisdecke. Bis zur Bundesstraße 185, in diesem Bereich auch Alexanderstrasse genannt, bringt uns ein Forstweg. Wir überqueren die Straße und Kathrin weist mich sofort auf eine uns selbst auferlegte Pflicht hin. Ab sofort möchten wir euch für jede Tour die relevanten Rettungspunkte mitliefern. So seid ihr im Ernstfall in der Lage, Rettern eine korrekte Angabe zu machen, an welchem Rettungspunkt man euch finden kann. Einen solchen Punkt, den HZ F-3260, findet ihr an unserem Straßenquerungspunkt an der Alexanderstraße. Die genaue Position entnehmt ihr bitte der komoot-Karte oder dem Geo-Tag der Fotos.

Schon wenige Meter weiter sehen wir Tierspuren im Schnee, die respekteinflößend groß sind. Beide sind wir sicher, dass es sich um einen wirklich großen Hund handeln muss. Das Rätsel wurde recht bald gelöst. Eine Meute von vier Französischen Bulldoggen aus der Zucht Bullys von Sachsen-Anhalt, gefolgt von einer riesigen Dogge, tauchte vor uns auf. Sofort stürzten sich die Kleinen auf uns. Ihr großer Begleiter nahm eher weniger Notiz von uns. Die Frenchis waren voll auf Schmusekurs, was wir dann auch ausnutzten. Wir tauschten mit Annett, der Züchterin, ein paar nette Worte und persönliche Daten. Man möchte schließlich nicht als Unbekannter weiterziehen.

Bald hatten wir den Schirm erreicht. Zeit für eine Teepause und Bilder von dieser liebevoll eingerichteten Stelle. Hier befindet sich auch der Stempel Nr.182 der Harzer Wandernadel. Nach den obligatorischen Fotos sollte es wieder auf die typischen Harzer Bergwald Pfade gehen.

Das Geheimnis der 181

Armer HeinrichDurch dichte Wälder führt unsere Wanderung in Richtung Ballenstedt über den Fünf-Groschen-Weg direkt am "Armen Heinrich" vorbei, einem ca. 500 Jahren altem Sühnekreuz. Viele Geschichten und Sagen ranken sich um den Ursprung dieser Stelle. Unter anderem sollen an dieser Stelle viele Waffen gefunden worden sein und es wird vermutet, dass an diesem Ort Aufständische aus dem Bauernkrieg begraben wurden. Carsten Kiehne von Sagenhafter Harz hat uns freundlicherweise die von ihm aufgeschriebene Sage zur Verfügung gestellt:

"Einst zog ein Bettler in der Gegend um Ballenstedt und Harzgerode seine Runden. Stets war er guter Dinge, nahm nicht mehr der Gaben, als er wirklich nötig hatte. Im Gegenzug für‘s Erbettelte erzählte er Geschichten die er unterwegs aufgeschnappt hatte. Die Kinder liebten den „Armen Heinrich“ (so ward er überall genannt) und liefen ihm entgegen, sobald sie ihn erblickten. Manch Eines brachte ihm einen Apfel, ein Ei oder einen Kupferpfennig. Anschließend lauschte alles mit hellen Ohren und großen Augen den zauberhaften Worten die fremde Welten lebendig machten.

Der arme Heinrich konnte mit Tieren sprechen, dem Wind seine Geheimnisse ablauschen und hatte eine Nixe zum Weib, sagte man. Und auch von den großen Menschenkindern wurde er oft sehnlichst erwartet, wusste er doch um die kleinen und großen Wunder: Wie mit dem Wasser des Schweigens die Liebe überlebt; mit welchem Verslein der Pflanzengeist angesprochen werden will, so dass die Kräuter ihre Heilkraft entfalten; und wie man die Fische in den Weihern ruft, so dass sie von selbst ins Netz hinein springen!

Doch irgendwann kam der Arme Heinrich nicht mehr, war weder in Ballenstedt noch in Harzgerode aufzufinden. Ach und endlich stolperte ein Oberförster über seinen Leichnam. Ganz ausgemergelt lag er auf der Wegekreuzung oberhalb des 700-Taler-Pfades. Wie der Weg zum Namen kam, fragt ihr?

Nun, der Förster wollte die Leiche des armen Heinrichs gerade schultern und ihn nach Ballenstedt zum Friedhof tragen, als ihm das Gewicht des Bettlers allgleich wieder zu Boden zog. Weshalb war der Bettler-Tor nur so schwer? Der Förster schaute in seinem Mantel nach und fand dort ein Vermögen von 700 eingenähten Talern. Eigentlich war der „Arme Heinrich“ also ein gemachter Mann. Mit dem Batzen Geld eröffnete man in beiden Gemeinden Armenhäuser und setzte vom Restgeld dem „Armen Heinrich“ ein Gedenkkreuz. Bis heute steht das Mahnmal im Wald uns an diesen Mann zu erinnern, der nichts für sich selbst besaß und doch so vielen anderen zu geben vermochte"

Viele weitere von Carsten Kiehne aufgeschriebene Sagen könnt ihr in seinen Büchern wiederfinden.

Kathrin an der versetzten Stempelstelle 181Wir überqueren eine große versumpfte Wiese, erreichen den Amtmannweg und gelangen über diesen an den Röhrteich. Die teils sehr tiefen Temperaturen der vergangenen Tage haben eine geschlossene Eisdecke entstehen lassen, welche tief hängende Zweige einer Weide in fester Umklammerung hält. Dieser Teich strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Nach dem Röhrteich verlassen wir den Amtmannweg nach Westen und gehen zur Alexanderstraße zurück. Dort steht der zweite Rettungspunkt unserer Tour, der HZ F-3121. Über die Alte Kreipe ziehen wir durch lichte Eichenwälder und streben unserer letzten Stempelstelle des Tages entgegen. Doch kurz vor dem alten Standort der 181 wird uns klar, die haben wir wohl verpasst. Wir gehen zurück, überprüfen unsere Koordinaten und stellen fest, dort wo sie sein sollte, ist sie nicht. Wir waren schon beinahe am Aufgeben, als wir sie doch bei den Forstmeister-Tannen erblicken. Nur wenige Meter vom Glockenteich entfernt liegt dieser stille Bereich oberhalb des Ballenstedter Schlosses. Diese Wahl begrüßen wir sehr, eine sehr schön hergerichtete Stempelstelle. Wer bisher Probleme hatte, diese zu finden, folgt ab sofort einfach unserem Track.

Entlang der Alten Kreipe streifen wir den alten Standort der 181 am Eingang zum Schlosspark. Über den Fürstenweg erreichen wir den Ausgangspunkt unserer Tour, den Parkplatz unterhalb der Roseburg. Bei unserem nächsten Besuch werden wir auch die Burg mit einbeziehen.

Fazit

Wer suchet der findet! Wir hatten uns auf den Weg gemacht, um eine neu errichtete und eine verlegte Stempelstelle der Harzer Wandernadel aufzusuchen. Dieses Vorhaben entwickelte sich zum Ende hin in eine tolle und erfolgreiche Schnipseljagd. Unsere Trophäe war der korrekte Standort der 181. Dazwischen lagen viele Kilometer spannender Wanderung über zahlreiche Wildpfade im Ostharz. Die Belohnung für Stempeljäger sind die Stempel Nr.61, 181 und 182. Bringt unbedingt genug Zeit mit, um noch die Roseburg nach der Wanderung zu besuchen. Die ca. 16 Kilometer lange Tour bietet sehr viele Stellen zum Rasten und ist für Wanderer mit guter Grundkondition leicht zu bewältigen.

 

Die Komoot-Karte zur Tour:

 

 

Tags: Kostenlos Parken Bis 20 Kilometer Geschichte Ostharz Bergbau Ballenstedt

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment

Harzer Bergwald ...

Dein Abenteuer Wandern im HarzWandern ist nicht zuletzt die Suche nach Abenteuern. Wo ginge das besser als im Harz? Zahlreiche Naturreservate erwarten dich, viele verschiedene Habitate wie der Hochharz, die Gipskarstlandschaft im Süden mit dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz, die Sandsteinformationen der Teufelsmauer im Norden und die ungezählten Flusstäler in den Bergen der Region. Unter Tage warten auf dich Bergwerke und die vielen Höhlen, die es tief im Harz zu entdecken gilt. Noch heute kannst du in bestens erhaltenen Burgen die Zeit der verflossenen Jahrhunderte bestaunen oder geh gleich selbst in eine der vielen zerfallenen Ruinen und entdecke den sagenhaften Harz auf eigene Faust. Wir haben für dich viele Erzählungen in unsere Wanderungen hinein gepackt und lassen dich die Mystik des Harzes erleben.

Harzer Bergwald zeigt dir die schönsten Abenteuertouren.

 

Erlebnis NaturWaldreich ist es, das sagenumwobene Gebirge und in seinen Wäldern blüht das Leben. Geh mit offenen Augen auf deinen Pfaden und treffe Hirsche, Rehe und mit sehr viel Glück den Luchs oder die Wildkatze. Die Jahreszeiten lassen den Waldboden zu einer Blumenwiese werden und zu einem Ort, an dem es nur so wimmelt. Im Frühjahr tauchen die Buschwindröschen den Wald in eine schneeweiße Decke, im Frühsommer erblüht der ganze Harz im Violett und Weiß der Fingerhüte, der feuchtwarme Spätsommer lässt die Salamander aus ihren Verstecken kriechen und die warme Sonne einfangen. In den Bächen und Flüßen lauern Forelle und Saibling auf ihre Beute, während die Greifvögel in den warmen Aufwinden in den Himmel gleiten. Der ganze Wald scheint zu singen, wenn die Brutzeit der Vögel im Harz begonnen hat. Auf den Waldwiesen erblühen Wildblumen und Kräuter. Wir setzen noch einen drauf! Wenn ihr diese Erlebnisse perfekt im Bild festhalten wollt, dann schaut euch unbedingt die Fotokurse von Foto-Wandern.com an! Andreas Levi zeigt euch, wie jedes Bild zur unvergesslichen Erinnerung wird.

Harzer Bergwald führt dich auf die romantischsten Touren im Harz

Harz purHarzer-Bergwald-Touren führen dich an die Plätze deiner Träume. Ob abenteuerlich, verwunschen oder romantisch, wir finden die Wege, die dich an diese Orte bringen. Mit viel Hingabe und Kreativität gehen die Redakteure von Harzer Bergwald Woche für Woche in die Wälder, um für dich die schönsten Touren zu entdecken. Wir bringen Bilder, Videos, GPS-Daten und persönliche Eindrücke mit. Unsere Erfahrungen und Erlebnisse teilen wir direkt mit dir auf Harzer-Bergwald.de. Hier kannst du unser Wissen und unsere Erfahrungen für deine Wandererlebnisse nutzen. Suchst du ortskundige Begleiter, die dich über verträumte Waldpfade zu versteckten Ruinen führen? Planst du mit einer Gruppe einen Ausflug? Suchst du geeignete Fotomotive? Egal wie deine Wünsche auch lauten, Harzer Bergwald führt dich und ermöglicht dir unvergessliche Stunden. Sprich uns an und erlebe durch uns den Harz pur!

Wir stempeln mit der Harzer WandernadelHarzer Bergwald ist offizieller Partner der Harzer Wandernadel. Dieses touristische Angebot an Wander- und Outdoorinteressierte basiert auf einem 222 Stempel umfassenden System. Du kannst die Stempel an Aussichtspunkten, Naturdenkmälern, Bergwerken, Höhlen und anderen touritischen Zielen finden. Harzer Bergwald zeigt die schönsten Wege dort hin. Wir kombinieren benachbarte Stempelstellen zu Wandertouren. Unsere Redakteure planen und testen diese Touren, um sie hier für dich, mit allem was du brauchst, anzubieten. Bereits nach einer kleinen Anzahl absolvierter Stempelstellen hält die Harzer Wandernadel Leistungsabzeichen für dich bereit. Die erfolgreichsten der Stempeljäger, welche alle 222 Stempel besucht haben, dürfen sich Harzer Wanderkaiser nennen. Für die Kleinen bis 11 Jahre gibt es die Abzeichen Wanderprinzessin und Wanderprinz nach 11 absolvierten Stempeln. Die Harzer Wandernadel und Harzer Bergwald stehen gemeinsam für dein Abenteuer Wandern, dein Erlebnis Natur, den Harz pur!