Was ist Komoot?

Digitale Navigation ist auf dem Vormarsch. Neben dem Navi im Auto oder Google Maps auf dem Handy haben sich Apps zur Navigation beim Radfahren und Wandern ebenfalls etabliert. Komoot ist eine dieser Apps und heute möchte ich dir Komoot vorstellen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hast du bei Freunden von Komoot gehört oder irgendwo im Netz einen Hinweis aufgeschnappt. Ich werde dir zeigen, wie Komoot dich bei deiner Suche nach spannenden Touren unterstützt, wie du selbst kreativ eigene Touren planen und gestalten kannst, wo du Komoot findest, welche Produktvarianten es gibt und was sie kosten. Die Grundversion von Komoot ist übrigens ohne jegliche Kosten nutzbar.

Komoot ist eine App, die es für Android und iOS gibt. Komoot funktioniert auch auf verschiedenen Smartwatches wie Apple Watch, Samsung Gear und Geräten, die ein Android Wear System haben. Hersteller wie Wahoo, Garmin* oder Cobi haben für verschiedene ihrer Fahrradcomputer eine direkte Schnittstelle zu Komoot. Sehr praktisch an Komoot ist, dass du die komplette Planung und Verwaltung am PC machen kannst. Hier reicht ein herkömmlicher Browser, um in deinen Account zu gelangen, dort Touren zu planen oder nachzubearbeiten. Die Registrierung für Komoot kannst du mit der Installation der App oder direkt im Browser ausführen. Hierführ steht dir ein Login mit deinem Facebook-Account oder die Registrierung per Email zur Auswahl.

Touren finden oder selber planen

Der Routenplaner Komoot bietet vorgeplante TourenBist du erstmal bei Komoot angemeldet und hast die App installiert, kann es auch schon losgehen. Du musst die gar nicht mit dem Routenplaner beschäftigen, denn eine Schar von Redakteuren hat für dich eine große Sammlung von Touren zusammengestellt, die du nach Region, Aktivität oder Thema durchsuchen kannst. Gefällt dir eine Tour, kannst du sie einfach in deinem Account abspeichern und sofort fahren oder laufen. Wenn dir die angebotenen Touren zu wenig sind, stellt dir Komoot eine Suchmaschine zur Verfügung, die endlos Touren aus der riesigen Community vorschlägt. Bei jeder Tour bekommst du wichtige Infos zu Ort, Länge, Dauer und Schwierigkeit. Interessierst du dich für eine der Touren, kannst du sofort loslegen.

Fortgeschrittene Nutzer planen eigene Abenteuer. Der Komoot-Routenplaner ist ein mächtiges Werkzeug, welches dir dabei hilft, eine Tour ganz nach deinen Wünschen zu gestalten. Ein riesiges Netz an nutzergenerierten Highlights hilft dir dabei, die schönsten Orte in deine Touren einzubinden. Nutzer empfehlen Orte, schreiben zu ihnen Kommentare und zeigen ihre Eindrücke mit Fotos vor Ort. Mit Komoot Premium, einer Erweiterung, kannst du sogar Mehrtagestouren mit Übernachtungen planen. Alles wichtige über Komoot Premium erfährst du im Video oben rechts. Wenn du Touren aus anderen Programmen, wie beispielsweise Garmin Basecamp, zu Komoot importieren möchtest, so stehen dir verschiedene Dateiformate zur Verfügung, die von Komoot unterstützt werden.

Mit Komoot navigieren

Eine gemachte Tour in Komoot. Neben statistischen Daten kannst du auch Bilder einfügen.Hast du deine Tour gefunden und geplant, lädst du am besten deine Freunde ein und ihr erlebt gemeinsam eure Abenteuer. Komoot bietet komfortable Funktionen, die Tour innerhalb der App mit verbunden Freunden zu teilen, indem du sie einfach einlädst oder du nutzt die üblichen Socialmedia Links zum Teilen. Um Datenvolumen und Akku zu sparen, kannst du dich völlig unabhängig von mobilen Datennetzwerken machen. Setze die Tour oder auch eine Karte einfach offline. So findest du deinen Weg auch im tieftsten Tal oder auf dem höchsten Berg. Komoot verfügt über eine Sprachnavigation. So musst du nicht ständig das Smartphone in der Hand halten. An jeder Kreuzung erhälst du Abbiegehinweise und wenn du die Tour verlassen hast, weist dich Komoot schon sehr bald darauf hin. Hast du dein Smartphone in einer Lenkerhalterung, so kannst du den Bildschirm an Abbiegungen aufwecken lassen.

Während der Tour kannst du Fotos direkt aus der App schießen oder Highlights an Ort und Stelle neu anlegen und gleich empfehlen. Sogar noch während der Navigation kannst du deine Route anpassen, wenn du weitere Orte zur Tour hinzufügen möchtest. Das funktioniert übrigens auch, wenn du von der Tour abgekommen bist. Hier kann Komoot automatisch die Tour anpassen. Für beides ist eine Internetverbindung nötig. Bist du am Ziel angekommen, kannst du deiner Tour sofort Bilder hinzufügen und Highlights markieren, empfehlen oder neue Anlegen. Verlegst du die Veröffentlichung deiner Tour auf später, stehen dir viele nützliche Werkzeuge zur Hand. Komoot-Touren lassen sich sogar via iFrame in deinen Blog oder eine Internetseite einbinden, wie ich das auf Harzer-Bergwald.de seit Jahren mache.

Erfolge feiern

Vielleicht wirst du ja bald zu einem Experten oder sogar zum Pioneer deiner Sportart und Region? Denn in Komoot gibt es ein Ranking, in dem Nutzer für ihre Hinweise mit einem Score belohnt werden. Die fleissigsten und erfolgreichsten von ihnen dürfen sich Pioneers nennen. Deine Erfolge, deine Pläne und deine Statistiken kannst du über die App oder im Browser in deinem Profil bestaunen.

Wo gibt's Komoot?

Komoot für Android ist im Play Store oder für iOS im App Sore kostenlos downloadbar. Komoot für Gear findest du in den jeweiligen Stores der Hersteller, bei Garmin zum Beispiel unter Connect IQ. Die Komoot App ist grundsätzlich kostenlos nutzbar. Alles was du brauchst, ist entweder eine Emailadresse oder ein Facebook Account zur Registrierung. Um weitergehende Funktionen wie Offline-Optionen oder die Sprachnavigation zu nutzen, musst du im Besitz der jeweiligen Karte sein. Die Karten in Komoot haben eine 3-stufige Hierarchie. Die kleinste Karte ist eine Region, was in der Regel der Größe eines Landkreises entspricht. Bei der Registrierung schenkt dir Komoot eine Region, in der du ohne Kosten Touren und Karten offline setzen und die Sprachnavi nutzen kannst. Ansonsten kosten eine Region 3,99 Euro. Die nächstgrößere Karte ist ein Regionenpaket, je nach Größe entspricht das etwa 2-3 Regionen. Der Preis eines Regionenpakets beträgt 8,99 Euro. Das dritte und größte Paket ist das Weltpaket und kostet 29,99 Euro. Für Neukunden ist öfter das Komplettpaket für 19,99 Euro erhältlich. Manchmal wird Geduld belohnt. Der Preis für die Karten ist ein Kaufpreis, das heißt einmalig. Die Karten erhalten lebenslang Updates.

Seit September 2019 bietet Komoot zusätzlich Komoot Premium an, ein Abo-Modell mit zusätzlichen Features. Alle wichtigen Angaben zu Komoot Premium kannst du in meinem Video finden oder auf der Website von Komoot. Komoot Premium gibt es im Jahres-Abo für 59,99 Euro.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Du bezahlst dort nicht mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision und du kannst so die Arbeit auf dieser Seite unterstützen.

 

Tags: Komoot Tutorials

Komoot - Schritt für Schritt Tutorials

Komoot - Premium Anleitungen

KomootHier findest du alle Anleitungen für Komoot Premium

 

  1. Über Komoot Premium
  2. Collection erstellen
  3. Mehrtagestouren

Komoot - Erste Hilfe

KomootHier findest du Tipps und Tricks sowie Problemlösungen für Komoot

 

  1. Offline-Touren und Offline-Karten