Die richtige Einstellung zählt

Dieser Spruch klingt vermutlich beim ersten Lesen abgedroschen. Doch er trifft nicht nur für Sportler zu sondern auch für die Navi App zu, die sie nutzen. Mit der richtigen Einstellung gewinnst du auch in Komoot, besonders in der App des Routenplaners ist sie enorm wichtig, um ein ungetrübtes Nutzererlebnis zu haben. Nicht selten steckt die Ursache für ein Problem nicht im Programm sondern in fehlerhaften Einstellungen. Ich zeige dir, worauf du unbedingt achten solltest.

Browser, App und Betriebssystem

Die Einstellungen in Komoot sind komplex und nicht selten der Ursprung von Problemen in der Handhabung. Dabei ist wichtig zu wissen, dass es einheitliche Einstellungen gibt, die im Browser und der App gleich wirken, aber auch Einstellungen, die ausschließlich die App betreffen. Und nicht zuletzt kann man wie bei jeder Anwendung auch im Betriebssystem, in meinem Beispiel Android, vornehmen.

Browser

Zu Beginn kannst und solltest du sehr viele Grundeinstellungen im Browser vornehmen. Es ist einfach komfortabler. Neben dem Profil, Nutzername, Profilbild und Beschreibung, kannst du deine Privatsphäre und die kompletten Benachrichtigungen verwalten. Du kannst dich per Mail und am Smartphone benachrichtigen lassen, wenn zum Beispiel jemand deine letzte Tour kommentiert hat. Du willst den Newsletter nicht mehr, dann deaktiviere ihn hier. Ändere Spracheinstellungen, verwalte bei Bedarf dein Premium Abo oder verbinde zum Beispiel deinen Garmin Connect Account mit Komoot , um künftig jede Tour von Garmin Geräten* auch auf Komoot angezeigt zu bekommen. Deine Regionen in Komoot lassen sich hier ebenfalls komfortabel verwalten.

App

Die Einstellungen in der App übernehmen teilweise Möglichkeiten aus dem Browser. Das betrifft dein Profil und auch die Benachrichtigungen. Speziell in der Komoot App stellst du die Sprachausgabe ein. Außerdem legst du den Speicherort für Offline Touren und Karten fest und verwaltest diesen. Hast du in deinem Smartphone eine neue Speicherkarte gesteckt und willst diese nun als Speicherort verwenden, kannst du sie in der App als neues Ziel festlegen. Neben der Facebook Verbindung verwaltest du hier auch Verbindungen zum Beispiel zu deinem Garmin Connect Account.

Gut und Böse

Das Betriebssystem, die Quelle manchen Übels. Das ist wohl ungerecht. Und doch gibt es Einstellungen im Betriebssystem, die unweigerlich ein Problem bei der Nutzung von Komoot hervorrufen. Legendär sind die Stromspareinstellungen. Diese führen zu Abbrüchen während der Navigation und schreddern jeden Track. Viele Probleme kann man hier aber auch direkt lösen. Du kannst die App stoppen und den Cache leeren. Dadurch läuft Komoot wieder, wenn sich die App nur aufgehängt hat. Hier kannst du auch einstellen, in welcher Weise die Komoot App mit dir auf dem Smartphone kommuniziert und welche Berechtigungen die App eingeräumt bekommt.

Im folgenden Video erkläre ich dir den alle Komoot Einstellungen im Browser, in der App und im Betriebssystem Android umfassend Schritt für Schritt. Und wenn noch Fragen offen sind, stellst du die am besten direkt bei YouTube unter dem Video.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Du bezahlst dort nicht mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision und du kannst so die Arbeit auf dieser Seite unterstützen.

Tags: Komoot Tutorials

Komoot - Schritt für Schritt Tutorials

Komoot - Premium Anleitungen

KomootHier findest du alle Anleitungen für Komoot Premium

 

  1. Über Komoot Premium
  2. Collection erstellen
  3. Mehrtagestouren

Komoot - Erste Hilfe

KomootHier findest du Tipps und Tricks sowie Problemlösungen für Komoot

 

  1. Offline-Touren und Offline-Karten